Speakers 2020

Experten aus dem In- und Ausland im Smart City Umfeld präsentierten Ihnen die aktuelle Entwicklung und Praxisbeispiele erfolgreicher Smart City Initiativen.

Auszug aus der Referentenliste 2020
Folgende Sprecher sind an der SmartSuisse 2020 und sind in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet: 

 

Theo Blackwell

MBE, Chief Digital Officer, London, United Kingdom
Theo Blackwell
Appointed in 2017 as London’s first Chief Digital Officer, Theo leads on London-wide digital transformation, data and smart city initiatives at City Hall.
The new Smarter London Together Roadmap, launched by Mayor Sadiq Khan in June 2018, is supporting the collective capabilities of the city through citizen-centred design, data-sharing, smart infrastructure, digital skills and collaboration. We are committed to working with the tech sector and other cities across the world to build a bold people-first approach to the way data and technology serve those who live, work and visit our great city

Daniel Büchel

Vizedirektor, Leiter der Abteilung Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Leiter des Aktionsprogramms "EnergieSchweiz", Bundesamt für Energie BFE, Bern
Daniel Büchel
Seit dem 1. April 2011 ist Daniel Büchel Vizedirektor des Bundesamtes für Energie BFE. Als Leiter der Abteilung Energieeffizienz und erneuerbare Energien ist er unter anderem für die Erarbeitung von Grundlagen, neuen Massnahmen und Instrumenten sowie für die Umsetzung und den Vollzug der Gesetzgebung in verschiedenen Bereichen verantwortlich. Dazu gehören zum Beispiel die kostendeckende Einspeisevergütung, das Gebäudeprogramm, die wettbewerblichen Ausschreibungen, Gerätevorschriften und Zielvereinbarungen. Zudem ist er als Programmleiter von EnergieSchweiz für die strategische Ausrichtung des Programms verantwortlich. Das Programm unterstützt freiwillige Massnahmen zur Erhöhung des Anteils erneuerbare Energien und zur Verbesserung der Energieeffizienz. Im Bereich „Städte und Gemeinden“ liegt ein Fokus in den nächsten 5 Jahren darin, die Verbreitung der Smart City-Idee bei fortschrittlichen Energiestädte voranzutreiben. So haben auch mittlere Städte, mit 20‘000 bis 50‘000 Einwohnern, die Chance zu einer Smart City zu werden. 

Dr. Romeo Deplazes

Mitglied der Geschäftsleitung, Bereichsleiter Lösungen, Energie 360° AG
Deplazes
Dr. Romeo Deplazesist Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiter Lösungen bei Energie 360° AG, verantwortlich für die Entwicklung von nachhaltigen Energie- und Mobilitätslösungen. Er hat 15 Jahre Erfahrung in der Energiebranche. Nach dem Studium der Elektrotechnik und dem Doktorat an der ETH Zürich hat Dr. Deplazes im Technologiemanagement bei Schindler Aufzüge AG gearbeitet. Er hält ein executive MBA der Universität St. Gallen (HSG) und hat an der INSEAD studiert.

Prof. Dr. Andreas Hermann

Direktor am Institute for Customer Insight, Universität St. Gallen und Visiting Professor an der London School of Economics
Andreas Hermann
Andreas Herrmann ist Professor an der Universität St. Gallen und der London School of Economics. Zuvor hatte er einen Lehrstuhl an der Universität Mainz inne und war für die Audi AG tätig. Seine Interesse gilt der Fahrautomation und allen Fragen und Herausforderungen rund um das autonome Fahren. Herrmann hat zahlreiche Aufsätze und Bücher zu diesem Thema verfasst.

Dipl.-Ing. Torben Hilgers

Projektleiter Heusch/Boesefeldt GmbH
Hilgers
Hilgers ist seit Juli 2017 als Projektleiter bei der Heusch/Bosefeldt GmbH in Aachen tätig. Bis August 2019 war er im Forschungsprojekt KoMoD – Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf Leiter des Projektbüros und verantwortlich für das technische Projektmanagement. Die Heusch/Boesefeldt GmbH ist als führender mittelständischer Anbieter von System- und Softwarelösungen für Verkehrstelematiksysteme im Bereich von Außerortssteuerungen und Zentralentechnik im Testfeld Düsseldorf für die Digitalisierung der Streckenbeeinflussungsanlagen im Autobahnnetz zuständig.
Im Januar 2020 wird ein Nachfolgeprojekt im digitalen Testfeld Düsseldorf - KoMoDnext- starten, in dem Torben Hilgers erneut das Projektbüro und das Projektmanagement in leitender Funktion übernehmen wird.
Herr Hilgers verfügt über eine 18-jährige Berufserfahrung im Bereich Verkehrsmanagement, Verkehrsmodellierung und Simulation. Bevor er 2017 zu Heusch/Boesefeldt wechselte, war er 13 Jahre für die PTV AG in Düsseldorf tätig, wo er unter anderem die Verkehrsmanagementabteilung in Düsseldorf leitete. Daneben war er zuständig für den Vertrieb der Modellierungs- und Simulationssoftware der PTV AG sowie in der Projektleitung von Forschungsvorhaben tätig.

Cyril Hollenstein

Technology Strategist, Microsoft Schweiz
Hollenstein
Cyril Hollenstein ist bei Microsoft als strategischer Technologieberater für Enterprise Kunden der öffentlichen Hand in der Schweiz aktiv Er studierte Kommunikation und Informatik an der ZHAW und verfügt über ein Nachdiplom in Management, Technology and Economics der ETH Zürich. Nach seiner Tätigkeit als Applikationsbetreuer und Projektleiter für Nahverkehrsleitsysteme bei Siemens TTS (heute Trapeze Group) war Cyril Hollenstein rund 5 Jahre bei Amstein+Walthert tätig. Als Senior Consultant entwickelte er Konzepte und Lösungsstrategien an der Schnittstelle von Informatik und Verkehrs-, sowie Gebäudetechnik. Dabei begleitete er Kunden verschiedener Branchen und Grössen auch durch den Beschaffungsprozess und verantwortete die entsprechende Projektumsetzung. 2009 wechselte er zu connectis (heute SPIE) und verantwortete als Teamleiter das Solution Design von komplexen ICT Infrastruktur- und Kollaborationslösungen. Seit 2014 unterstützt Cyril Hollenstein bei Microsoft Schweiz Kunden der öffentlichen Hand sowie deren Partner in der Erarbeitung der Rahmenbedingungen für die Einführung und Umsetzung von neuen Technologiekonzepten. Er verantwortet in der Schweiz die Smart City Aktivitäten von Microsoft.

Prof. Dr. Joachim Huber

Stellvertretender Leiter Dencity, Berner Fachhochschule BFH, Burgdorf
Huber Joachim
Prof. Dr. Huber forscht seit 2006 an der BFH in den Bereichen Städtebau, Stadtentwicklung, und Planung, mit einem speziellen Augenmerk auf Nachverdichtung, Energieeffizienz und räumliche Visualisierung.
Seit 2014 ist er mit einem Team beteiligt am SCCER Mobility – Efficient Technologies and Systems for Mobility, aus welchem sich eine Spezialisierung auf die grossmassstäbliche Verräumlichung statistischer Daten ergab, welche mit Praxispartnern in der angewandten Forschung und Entwicklung umgesetzt werden.
Prof. Dr. Huber besitzt langjährige Auslanderfahrung in der akademischen Forschung (Bauhaus-Universität Weimar, Ohio State University, Istituto Svizzera di Roma und hat dieses Wissen erweitert durch einen Executive MBA der HSG Universität St. Gallen.

Esther Keller

Autorin, Kommunikationsberaterin
Esther Keller
Esther Keller studierte an der Universität Basel Germanistik, Geschichte und Philosophie. Sie arbeitete als Moderatorin, Produzentin und Redaktorin für Telebasel, bevor sie Mediensprecherin bei Novartis wurde, mit Schwerpunkt Campus- und Krisenkommunikation. 2014 erschien ihr zweites Buch, eine Biografie über den Kunstsammler Ernst Beyeler. 2015 gründete sie ihr eigenes Unternehmen. Seither schreibt sie Sachbücher und Artikel (Fokus Gesellschaft und Politik), moderiert Fachanlässe und betreut Kommunikationsmandate. Im Bereich Kultur ist sie im Vorstand des Kunsthaus Baselland sowie beim Freiwilligen Museumsverein tätig, im Bereich Wirtschaft und Innovationsförderung im Vorstand der Startup Academy. Sie ist zudem Co-Präsidentin des NLA-Volleyclubs Sm'Aesch Pfeffingen sowie Präsidentin von Beachvolley Uptown Basel. Seit 2019 sitzt sie für die Grünliberalen im Basler Grossen Rat. 

Thomas Koblet

Leiter Digital Government, Esri Schweiz
Koblet Thomas
Als Leiter Digital Government bei Esri Schweiz unterstützt Thomas Koblet Städte und Regionen auf dem Weg in die digitale Zukunft. In seinem Vortrag zeigt er, wie Geoinformationssysteme Behörden, Bürger und Unternehmen vernetzen und das gemeinsame Handeln von Öffentlichkeit und Wirtschaft verbessern. Smarte Stadtplanung bedeutet für ihn, Daten zentral zur Verfügung zu stellen und einen reibungsfreien Austausch von Informationen zu garantieren. Das Ziel muss lauten: Datennutzung im Sinne des Bürgers.

Julie Ludmann

Country Director Switzerland, EasyPark Group
Ludmann
Seit 2001 hilft EasyPark Millionen von Autofahrern beim Parken, aktuell in mehr als 1500 Städten in 16 Ländern in Europa. Mit der EasyPark-App sparen Autofahrer Zeit und Kosten bei der Parkplatzsuche. Zusätzlich unterstützt EasyPark Städte und Unternehmen mit innovativen Technologien rund um das Parkraummanagement, mit dem Ziel: Das städtische Leben einfacher zu machen – Parkplatz für Parkplatz.
Julie Ludmann hat langjährige Erfahrung in der Digitalisierung der Parkindustrie. 2011 hat sie die erste Parking-App eines deutschen Start-Up in Frankreich erfolgreich eingeführt. Seit ihrem Eintritt bei EasyPark im 2016 ist sie verantwortlich für die Vermarktung der App in Frankreich und übernimmt im September 2019 als Country Director die Verantwortung für die Schweiz.

Dr. Esther Mengelkamp

Product Owner Quartiersplattform, EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Esther Mengelkamp
Esther Mengelkamp schloss 2016 ihr Studium zur Dipl.-Wirtschaftsingenieurin mit Fokus Elektroenergietechnik an der TU Dresden ab. Zum Abschluss wurde ihr die Lohrmann Medaille als bester Abschluss der Fakultät verliehen. Von 2016-2019 war sie Doktorandin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am Institut für Informationswirtschaft und Marketing. Dort absolvierte sie ihre Promotion zum Thema "Engineering Local Electricity Markets for Residential Communities" im Mai 2019 mit Auszeichnung. Von 2017-2019 war sie Projektmanagerin des Landau Microgrid Projects (LAMP) zur Einführung eines lokalen Strommarkts in Landau, Rheinland-Pfalz. Seit Okt. 2019 ist sie Product Owner für die Entwicklung der Quartiersplattform für smarte Quartiere bei der EnBW. Die Quartiersplattform verbindet smarte Haus- und Gebäudetechnik mit einer Kommunikationsplattform für (Ver-) Mieter sowie innovativen Quartierdiensten im Bereich Mobilität, Sicherheit, öffentliches Leben und Versorgung.

Andreas Meyer

CEO, Schweizerische Bundesbahnen SBB
Meyer Andreas
Seit dem 1. Januar 2007 führt Andreas Meyer als CEO der SBB AG das grösste Verkehrsunternehmen der Schweiz mit über 30'000 Mitarbeitenden. Er studierte an den Universitäten von Basel und Fribourg Rechtswissenschaften und legte 1989 sein Rechtsanwaltsexamen ab. 1995 erwarb er am INSEAD in Fontainebleau (F) den MBA. Seine berufliche Laufbahn startete Andreas Meyer 1990 als Rechtskonsulent und Projektleiter bei der ABB. 1996 wechselte er als Geschäftsführer nach Deutschland zu Babcock-IKR Rohrleitungsanlagen GmbH Oberhausen und Bitterfeld. 
Von 1996 bis 2006 arbeitete Meyer für die Deutsche Bahn AG. Dort war er ab 1997 als Geschäftsführer der DB Energie GmbH tätig. Im Jahr 2004 wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsleitung bei der DB Stadtverkehr GmbH – eine Holding mit S-Bahnen und Busunternehmen – und dadurch auch zum Mitglied der Geschäftsführung der DB Personenverkehr und des Executive Boards der Deutschen Bahn AG, Berlin, ernannt.

Lukas Ott

lic. Phil.I, Leiter Kantons- und Stadtentwicklung, Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt
Lukas Ott
Lukas Ott, lic.phil.I, studierte Soziologie, Kunstgeschichte und Botanik an der Universität Basel. Seit Dezember 2017 ist er Leiter der Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt mit den Fachstellen Grundlagen und Strategien, Wohnraumentwicklung, Stadtteilentwicklung sowie Diversität und Integration. 
Er ist Mitglied des Vorstands des Vereins Smart Regio Basel sowie des Steuerungsausschusses Smart City Basel Wolf mit den Schwerpunkten Mobilität und Logistik. er gehört zudem dem Vorstand des Vereins metrobasel, Think Tank für die trinationale Metropolregion Basel, sowie verschiedenen weiteren Aufsichtsgremien an. 
Als Publizist und Konsulent war er von 1997-2017 Inhaber eines Büros für Politikforschung und Kommunikation. Von 2000 bis 2017 war er Stadtrat und dann halbamtlicher Stadtpräsident von Liestal. In dieser Funktion gehörte er dem Vorstand des Trinationalen Eurodistricts Basel (TEB) an, den er 2017 präsidierte. 

Thomas Rau

Founder of Turntoo and RAU Architects, Amsterdam, Netherlands
Thomas Rau
Thomas Rau is entrepreneur, architect, innovator and visionary. For years Rau has contributed to national and international discussions about sustainability. He is promoting the use of renewable energy in the built environment and seeks to address the increasing worldwide resource scarcity. Putting words into action, RAU Architects have been on the forefront of designing environmentally conscious buildings and healthy indoor climates since 1992. The Oneplanetarchitecture Institute (OPAi) was founded in 2008, focusing on social and economic questions of our time  with regard to architecture. RAU and OPAi have contributed several innovations and set new standards first in the field of CO2-neutral and energy neutral building, later for energy positive building and more recently circular architecture. Due to the global scope of material scarcity, Rau wants to address this issue on a global scale. That’s why he established Turntoo, a company focussing on closing material loops and developing business models to put the circular economy into practice. He was elected as Dutch Architect of The Year 2013 and awarded with the ARC13 Oeuvre Award for his widespread contribution in both promoting and realising sustainable architecture in the last 20 years.

Peter Schneck

Mitglied des Vorstands Datagroup SE mit Sitz bei Stuttgart, Deutschland
Peter Schneck
Peter Schneck ist seit Oktober 2019 Vorstandsmitglied bei der deutschen Datagroup SE mit Sitz in Pliezhausen und verantwortet die Ressorts Finanzen, M&A, Investor Relations und Recht. Datagroup ist einer der führenden IT-Dienstleister auf dem deutschen Markt, der sich u.a. auch mit Smart City Konzepten und deren Infrastruktur befasst.  Zuvor war Herr Schneck CEO der Trapeze Switzerland GmbH mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall. Dort hat er die weltweit erste Einbindung eines autonomen Fahrzeuges in ein Leitsystem für den öffentlichen Verkehr umgesetzt.
Peter Schneck hat eine über 30-jährige professionelle Erfahrung im IT- und Mobilitätsumfeld. Vor seiner Tätigkeit bei Trapeze war er im Bereich der Parkraumbewirtschaftung tätig. Nachdem er als Geschäftsführer bei dem Weltmarktführer Scheidt & Bachmann für Parktechnologien wirkte, wechselte er als Geschäftsführer zu dem europäischen Marktführer Parkhausbetreiber APCOA.
Peter Schneck ist zugelassener Rechtsanwalt, verfügt über einen Executive MBA und ist seit mehr als 30 Jahren Softwareentwickler.

Mag. Dr. Thomas Weninger

MLS, Generalsekretär, Österreichischer Städtebund, Wien, Österreich
Thomas Weninger
Thomas Weninger leitet seit Ende 2006 das Generalsekretariat des Österreichischen Städtebundes.  Er studierte  Politikwissenschaften an der Universität Wien und startete seine berufliche Laufbahn am Institut für Höhere Studien (IHS). Seine weiteren Karriere-Stationen waren die wissenschaftliche Mitarbeit beim Institut für Konfliktforschung (IKF) und dem Kommunalwissenschaftlichen Dokumentationszentrum (KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung). Zwischen 1993 und 1994 war Weninger Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW).
Darauf folgend wechselte er 1994 in die Magistratsdirektion der Stadt Wien in das Koordinationsbüro, wo er im Bereich Europäische Integration und Internationales tätig war. In den Jahren 1997 bis 2007 führte er zusätzlich die Geschäfte der TINA Vienna Transport Strategies GmbH (Transport Infrastructure Needs Assessment) – einem Unternehmen der Wien Holding AG. Zwischen 2003 und 2004 war Weninger Magistratsdirektions-Leiter des Referats „Wissensmanagement und Koordination“, bis er Ende 2004 an die Spitze der Magistratsabteilung 27 wechselte, wo er für die EU-Strategie und Wirtschaftsentwicklung in der Geschäftsgruppe Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke verantwortlich zeichnete. Der heutige Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes absolvierte berufsbegleitend den Master of Legal Studies an der Donauuniversität Krems. Thomas Weninger ist 1963 geboren, verheiratet und hat zwei Kinder.

Dr. rer. oec. Ursula Wyss

Gemeinderätin Stadt Bern, Direktorin Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün (TVS)
Ursula Wyss
Seit 2013 ist Ursula Wyss Gemeinderätin der Stadt Bern. Die Sozialdemokratin steht der Direktion für Tiefbau, Entsorgung, Verkehr und Stadtgrün (TVS) vor. Zudem ist sie Verwaltungsratspräsidentin der städtischen Verkehrsbetriebe Bernmobil und Präsidentin der Städtekonferenz Mobilität des Schweizerischen Städteverbandes. Von 1999 bis 2013 war sie Nationalrätin, während dieser Zeit sechs Jahre Präsidentin der SP Bundeshausfraktion. Ihre politischen Schwerpunkte auf nationaler Ebene waren die Umwelt-, Klima- und Energiepolitik, Europa- sowie die Bildungspolitik.
Auf städtischer Ebene legt Ursula Wyss den Fokus auf die Verkehrspolitik und hier insbesondere auf die Förderung des Fuss- und Veloverkehrs. Mit der 2014 lancierten «Velo-Offensive» soll Bern zur Velo-Hauptstadt der Schweiz werden. Ein weiterer politischer Schwerpunkt auf städtischer Ebene ist der öffentliche Raum und dessen Nutzung durch die Bevölkerung. Mit Möblierungen oder kulturellen Nutzungen wurden verschiedene Stadtteile attraktiviert.
Ursula Wyss lebt zusammen mit ihrem Partner in Bern und ist Mutter von zwei Söhnen.