Smart Governance

Urban Design – Von der Stadtverwaltung zur Stadtgestaltung
Bürgerbeteiligung, Offenheit und Vernetzung als Basis

Smart durch Innovation, Vernetzung und Partizipation

09:00 – 09:15 Uhr

Inhalt:

  • Frühzeitiger Einbezug von Kunden, Partnern und Bevölkerung sowie Schaffung der nötigen Voraussetzungen
  • Abgestimmte Gesamtplanungen und Interaktion aller Akteure
  • Attraktive Mobilitäts- und Logistikangebote von Tür zu Tür sowie ganzheitliche Arealentwicklungen
  • Wirtschaftliche, vernetzte, effiziente und bedarfsgerechte Mobilitätslösungen
 

Andreas Meyer

Die Post und Smart City – Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation

09:15 – 09:30 Uhr

Inhalt:

  • Von der Fiktion zur Realität: wie gängige Denkmuster gesprengt werden,
    damit Neues zum Fliegen kommt mit neuen Ansätzen, Projekten und «Coopetition»
  • Neue konvergierende Lösungen und Dienstleistungen der Post als zukunftsfähiger Grundversorger
  • Zwischen physischer und digitaler Welt – Ansätze und Methoden, wie sich die Post veränderten
    Kundenbedürfnissen anpasst und die Brücke zwischen den zwei Welten schlägt

Referentin: Claudia Pletscher, Leiterin Entwicklung und Innovation, die Schweizerische Post, Bern

Claudia Pletscher

A smart city is a livable city

09:30 – 09:45 Uhr

Inhalt:

  • 5 steps to deliver «Integrated and Action-Oriented Urban Design»
  • Connecting «People-Oriented Mobility» with Urban Planning
  • Illustrating the importance of a «People First approach

Referentin: Helle Søholt, Architect MAA, M. ARCH, Founding Partner & CEO, Gehl Architects, Kopenhagen, Dänemark

Soholt

Strategieentwicklung für Smart Urbanism – Learnings von 87 Smart Strategien für die Schweiz

09:45 – 10:00 Uhr

Inhalt:

  • Smart City Index – Analyse von Smart City Strategien weltweit
  • Bausteine einer erfolgreichen Smart City Strategie
  • Best Practice einer hinreichend integrierten, umfassenden Strategie

Referent: Dr. Thilo Zelt, Partner, Competence Center Civil Economics, Energy & Infrastructure, Roland Berger, Berlin

Thilo Zelt

Workshops 10:00 – 11:00 Uhr

Workshop A1

NEUE DIENSTE IN DER VERNETZTEN STADT
 
Wiedergeburt der Innenstadt – Ansätze zur Erhaltung der urbanen Lebensqualität in Zeiten des Digital Commerce
Die fortschreitende Digitalisierung zeigt immer deutlicher ihre Auswirkungen auf den Detailhandel. Der gesteigerten Convenience mit 24/7 Bestellmöglichkeiten stehen immer mehr Schliessungen im stationären Handel und die Umwandlung der physischen Bank- und Poststellen in digitale Services gegenüber. Natürliche Begegnungszonen verschwinden so aus unserem gewohnten Alltag, soziale Treffpunkte gehen über Nacht verloren. Die Post zeigt Möglichkeiten auf, wie mit cleveren Services die physische mit der digitalen Welt verknüpft wird und so der Verödung der Stadt- und Dorfzentren entgegen gewirkt werden kann.
Kevin Bucher, Leiter Innovationsmanagement, Smart Logistics und Projekte, Post, Bern
 
 
Smart City Plattformen als Treiber der hochvernetzten Stadt
Viele der in den letzten Jahren realisierten Smart City Projekte fokussieren auf ein spezifisches Thema wie z.B. Parkplatzbewirtschaftung. Im Workshop soll die Frage beantwortet werden, wie in einer
hochvernetzten Stadt die verschiedenen isolierten Projekte auf einer Smart City Plattform zusammengeführt und skaliert werden können, welche Mehrwerte durch die Vernetzung geschaffen werden und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.
Dr. Barbara Flügge, Empowering Ecosystems Smart Cities and Regions, SAP (Schweiz) AG, Regensdorf
Patric Imark, Leiter Geschäftsentwicklung Öffentliche Dienste und Gesundheitswesen, SAP (Schweiz) AG, Regensdorf

Workshop A2

SMARTE AREALENTWICKLUNG                                     
 
Basel Wolf: Partnerschaftlich zum smartesten Areal der Schweiz
Das Areal um den Güterbahnhof Wolf in Basel ist das Smart City Pilotprojekt der SBB. Zusammen mit dem Kanton Basel-Stadt und ausgewählten Partnern soll das 160'000m² grosse Grundstück zum smartesten Areal der Schweiz entwickelt werden.Der Workshop bietet einen Blick in die Werkstatt und ist zugleich ein Aufruf an interessierte Partner für gemeinsame Pilotprojekte.
Philippe Marti, Projektleiter Anlageobjekte, Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern
Anja Riedle, Programmleiterin Smart City, Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern
 
 
Morges Dialogue – Bürgerpartizipation als Erfolgsfaktor
Wie sieht ein von seinen zukünftigen Bewohner entworfenes Quartier aus? Die Stadt Morges will beim Projekt «Agglomération Lausanne-Morges» die festgelegten Wohnraumziele mit einem innovativen und partizipativen Vorgehen erfüllen. Schritt für Schritt entsteht ein neues, nachhaltiges Stadtquartier in enger Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft.
Pascal Bärtschi, CEO, Losinger Marazzi, Bern

Workshop A3

BEST PRACTICE: THE POWER OF DATA
 
Moderation
Barnaby Skinner
, Datenjournalist Tamedia
 
 
Best Practices – Wädenswil erhöht die Energieeffizienz und die Lebensqualität
Wir streben hohe Lebensqualität und effiziente Infrastrukturen an. Letzteres ist uns als Energiestadt auf dem Weg zum Label EEA® GOLD ein besonderes Anliegen. Im Herbst 2017 weihten wir mit Partnern den Smart City Tower ein, den ersten der Schweiz. Er unterstützt beide Ziele. Wir erzählen Ihnen von unseren Erfahrungen und was sich in Wädenswil seither verändert hat.
Philipp Kutter, Stadtpräsident Wädenswil 
 
 
3D-Visualisierung: Sachliche Basis für die Politik
Brisante Themen machen Politik emotional. Behauptungen werden zu Fakten ohne empirische Grundlage. Zwei Beispiele zeigen, wie 3D-Visualisierung die nüchterne Basis schafft für politische Prozesse.
  • Fluglärm: Wird er sichtbar, sieht man genau, wieviele Menschen wann und wo von welchem Start betroffen sind.
  • Schattenwurf: Die Bevölkerung sieht konkret, wie sich ein grosser Neubau auf ihren Alltag auswirkt – je nach Tages- und Jahreszeit.
Die 3D-Visualisierung ist nahe an der Realität. Deshalb ist sie Planungs- und Entscheidungshilfe – auch für die Bevölkerung.
Philipp Marty, Leiter Sales Engineering, Esri Schweiz, Zürich
 
 
Internet of Trains
Teradata (Schweiz)