Zurück zur Übersicht

Im Spotlight: Dr. Tigran Haas

Publiziert am 31.08.2021 von SmartSuisse
Tigran Haas

Dr. Tigran Haas lehrt als ausserordentlicher Professor Stadtplanung und Städtebau und ist Direktor des International Centre for the Future of Places (CFP) der Königlich Technischen Hochschule (KTH) in Stockholm. Er und sein Institut beschäftigen sich intensiv damit, wie eine innovative und global agierende Ökonomie Städte und Regionen verändert.

Der Titel seines Vortrags bei der SmartSuisse lautet:
Prescient Urbanism – The Future of Cities Beyond Covid-19

Die Covid-19-Pandemie wird wahrscheinlich dauerhafte Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie wir künftig leben, wie wir arbeiten, wie wir zusammenkommen und uns in und zwischen den Städten bewegen. Dabei werden sich vor allen solche Städte behaupten und weiter gedeihen, die es schaffen, sich kontinuierlich an stattfindende Veränderungen anzupassen. Orte, so Haas, existieren dabei in verschiedenen Massstäben, von Mikro (das Zuhause als Ort) über Meso (Stadtviertel oder Bezirke) bis Makro (Großstadtgebiet oder Region).

«Wie werden Städte und Orte sowie die Art und Weise, wie wir leben, in Folge der Pandemie aussehen?»

In seinem Vortrag wird Dr. Tigran Haas Überlegungen, Ideen, Bedenken zu dieser Frage diskutieren. Dabei geht er davon aus, dass wir die Antwort noch nicht kennen – in mancher Hinsicht noch nicht einmal die richtigen Fragen kennen, die wir stellen könnten. Auch das Ausmass des Problems sei uns noch nicht wirklich bewusst. Dementsprechend existierten in der urbanistischen Post-Pandemie-Zukunft zahlreiche Szenarien, ideologische Standpunkte, Ratespiele und Wunschdenken, aber auch knallharte Analysen und realisierbare Szenarien. Eines aber scheint immerhin sicher zu sein: Die post-pandemische Gesellschaft wird weiterhin lebenswerte, blühende und gut funktionierende Städte und Orte brauchen.

Veröffentlicht unter: